| Drucken |

17. Hahnbacher Treffen,
von Helmut Leonbacher

Die Hahnbacher und ihre Freunde treffen sich gerne,
auch wenn wir getrennt leben und wohnen in der Ferne.
Die HOG hat uns eingeladen und wir sind gerne gekommen,
die Vorfreude haben wir in unseren Herzen aufgenommen.

Der rührige Vorstand hat gute Arbeit verrichtet,
hat viel Zeit investiert und somit auf manches verzichtet.
Wir danken allen Vorstandsmitgliedern von Herzen,
sie mögen verschont sein vor Gram und seelischen Schmerzen.

Vor vier Jahren drohte die Gefahr den Vorstand zu stürzen,
das gelang nicht und wir konnten unsere Speisen würzen.
Ein neues Vorstandsmitglied kam dazu,
somit herrschte in der Tätigkeit die nötige Ruh.

Ein neuer Vorstand wird an diesem 4. Mai gewählt,
die Stimmzettel werden genauestens und sorgfältig gezählt.
Wir wünschen dem neugewählten Vorstand Schaffenskraft,
damit er sich für das Wohl unserer Gemeinschaft zusammenrafft.

So mancher ist in seiner schmucken Tracht erschienen,
es möge einen Ruck geben und unserer Gemeinschaft dienen.
Die Trachtenträger und das Hahnbacher Kulturgut,
sie erfreuen unsere Herzen und schenken uns neuen Mut.

Auch für gute Laune, Festschmaus und Musik wird gesorgt,
zwei Hahnbacher Brüder hat man dafür ausgeborgt.
Auch unsere lieben, vertrauten Lieder wollen wir singen,
sie mögen auch später noch in unserem Inneren erklingen.

Unsere Gedanken weilen auch bei den Kranken und Alten,
sie mögen ihren Lebensabend nach bestem Gewissen gestalten.
Unsere Gedanken schwelgen in der alten Heimat zurück,
wo wir so viele Jahre verbrachten und hatten viel Glück.

Heute wollen wir fröhlich sein und mit Freunden feiern,
wir wollen dabei uns öffnen, aber nichts verschleiern.
Wir wünschen unserem 17. Heimattreffen ein gutes Gelingen,
Freude am Wiedersehen, herzliche Gespräche und gemeinsames Singen.


Verfasst von Helmut Leonbacher,
Ehemaliger Lehrer in Hahnbach von 1965 – 1971
Schorndorf - Schornbach den 4. Mai 2013.

 
Design by Next Level Design / © Georg Lederer 2006 - 2017